facebook
twitter
youtube

NEUIGKEITEN

Dr. Jane Goodall sprach in Tübingen

… und fordert ein Ende von Affenversuchen

9. Dezember 2016

Der Saal in der Uni Tübingen war am 7. Dezember voll besetzt, 765 Menschen waren unserer Einladung gefolgt, um Dr. Jane Goodall zuzuhören. Und sie hatte viel zu sagen, auf ihre ganz individuelle, friedvolle und sicher nachhaltige Art und Weise – wir werden später ausführlich, inklusive Video, berichten.

Hinsichtlich der Affenversuche in Tübingen äußerte sie eine klare Haltung – und fordert deren Ende. „Selbst wenn manche Affenversuche nützlich wären, sind wir nicht berechtigt, die Tiere dursten zu lassen und sie zu fixieren“, so Dr. Jane Goodall.

Darüber hinaus erläuterte sie: „Ein Blick auf 400 Schimpansenversuche zeigte, das kein einziger davon nützlich zur Heilung menschlicher Krankheiten war. Es gibt viele Impfstoffe, die an Affen erfolgreich getestet wurden, beim Menschen aber nicht funktionieren.“





Voller Herzlichkeit: Dr. Jane Goodall mit unserem Geschäftsführer Claus Kronaus

Die Veranstaltung wurde ausgerichtet von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und erfolgte in Kooperation mit dem Jane Goodall Institut Deutschland (das 100 % des Ticketerlöses erhielt) und den Vereinen One Voice und Cruelty Free International.

 Video-Zusammenfassung:

Ganzer Vortrag:

Weitere Infos

Kampagne "Stoppt Affenqual in Tübingen" >>

Fotoalbum >>

Musikvideo Stella" des Künstlers Magnus  >>

Presseeinladung zur Veranstaltung vom 2.11.2016  >>

Drucken